Pressestimmen – Konzerte

 

Alma Rosé: „ Don’t forget me…“

Nicht nur durch ihr musikalisches Können und ihre Perfektion auf höchster Ebene, sondern in gleichem Maße durch ihre emotionale Durchdringung  bildeten die Sopranistin Sabine Ritterbusch und die Pianistin Heidi Kommerell eine Einheit und gestalteten die „Vier Lieder des Abschieds“ von Erich Wolfgang Korngold  zu einer großen Entdeckung und zu einer künstlerischen Sensation.

Die Tänzerin Christine Grunert spürte Alma Rosé in unendlich vorsichtiger Bewegung nach, und die ausdrucksstarken Tuschezeichnungen der Künstlerin Michaela Berning- Tournier verliehen den vielfältigen Annäherungen an Alma Rosé ein weitere Tiefe.

Neue Westfälische Zeitung

 

Sonderkammerkonzert zur Picasso –Ausstellung

„Heidi Kommerell,eine Garantin für originelle Projekte, hatte eine bemerkenswerte Soirée zur Picasso-Ausstellung entworfen…..

Das kongeniale Duo Vedernjak/ Kommerell hinterließ einen tiefen Eindruck mit Liedern des noch jungen 20. Jahrhunderts, als Picasso in Paris lebte und arbeitete.

Lili Boulangers Gesänge, changierend zwischen Archaik und Modernität und Schrekers „Gesänge für eine tiefe Stimme“ wurden zum überragenden Höhepunkt des Abends…..

                                                                                                             Neue Westfälische Zeitung

 

Hinreißende Musik und bewegende Texte – Konzertabend über Clara Schumann

 Es war ein Abend voll hinreißender Musik. Die Sopranistin Sabine Ritterbusch beeindruckte mit ihrem strahlenden, nuancierten  Sopran und ihren differenzierten Interpretationen….

Heidi Kommerell überzeugte nicht nur durch ihr exzellentes Spiel als Begleiterin, sie präsentierte hochvirtuos Robert Schumanns Widmung, Clara Schumanns Romanze in g-moll und ihr letztes Klavierstück „Liebendes Gedenken.“ Enthusiastischer Beifall.

                  Westfälische Rundschau

 

 

Geborgen aus den Tiefen des Vergessens        

Konzert des Hessischen Rundfunks

 Unter dem Motto „Entartet – Verdrängt – Vergessen“ kamen  Liederzyklen von Zemlinsky, Franz Schreker und Erich Wolfgang Korngold in der Kasseler Lutherkirche zu Gehör…..

Die Mezzosopranistin Kaja Plessing und die Pianistin Heidi Kommerell brachten die idealen Voraussetzungen für dieses wertvolle Liedgut mit: Musikalisch wie interpretatorisch verstanden sie es, in die Tiefen zu schauen und die Atmosphäre jener Zeit aufleben zu lassen, ohne zu überzeichnen oder zu beschönigen. Eine besondere Leistung fernab des Glatten.

                                                                                                           Hessische Allgemeine, Kassel,

 

Musik im Aufbruch -  Wien um 1900  -  Expressionistisches Juwel

Vor der vortrefflichen Kulisse der Kirchner-Bilder gelang den Musikerinnen ein Liederabend, der beeindruckte, ergriff, und einen umfassenden Einblick in das Avantgardenetz der damaligen Musikszene erlaubte. Zemlinsky, Alma Mahler-Werfel, Schreker und Schönberg standen auf dem Programm.

Sabine Ritterbusch versteht es, mit ihrem Sopran plastisch zu gestalten. Sie zeigt balladeske Singqualität, und ihre ausdrucksstarke Stimme mit einer hervorragenden Technik ist ein Glücksfall für dieses Programm. Da stimmt einfach alles.

Am Klavier erhöht Heidi Kommerell den Genuß noch weiter. Die Pianistin hat alle Facetten perfekt  im Griff. Sie atmet mit, reagiert höchst sensibel, entwickelt Farben und lässt zusammen mit Ritterbusch ein großes Ganzes entstehen.

Ein Juwel im Kulturgeschehen

                                                                                                Neue Westfälische Zeitung

            

Sonntags bei Fanny Mendelssohn  –  Betörende Frauenpower der Romantik

Ein Liederabend im Erbdrostenhof Münster mit der Sopranistin Sabine Ritterbusch und der Pianistin Heidi Kommerell widmete sich drei Komponistinnen des 19. Jahrhunderts, Fanny Hensel- Mendelssohn, Josephine Lang und Clara Schumann… Die Lieder dieser Komponistinnen wurden durch den strahlenden, klaren Sopran Sabine Ritterbuschs zu einem betörenden Ereignis. Den vollgriffigen Klaviersatz bewältigte Heidi Kommerell sicher und ausdrucksvoll… Clara Schumanns Lieder wurden in ihrer zwingenden Genialität und atmosphärischen Distanz von beiden Interpretinnen tadellos ausformuliert.

Große Klasse!

                                                                                                            Münstersche Zeitung

 

Auf den Spuren einer Komponistin – Josefine Lang im Bonner Schumannhaus

Die Sopranistin Sabine Ritterbusch und die Pianistin Heidi Kommerell stellten Lieder der 1815  geborenen Komponistin Josefine Lang vor. Diese Lieder berührten durch einen bemerkenswerten Forminstinkt und eine große Empfindungstiefe….

Dem enormen Ausdrucksspektrum dieser Kompositionen spürten die beiden Interpretinnen mit großer Sorgfalt und tiefem Verständnis nach, Sabine Ritterbusch in nuancenreichem Sopran und feinsinniger Charakterisierungskunst, Heidi Kommerell mit souveränem und beredtem Klavierspiel.

                                                                                                            Generalanzeiger Bonn

 

Alma Mahler im Kontext: Gastkonzert des Hessischen Rundfunks faszinierte

 Zwei hochkarätige Künstlerinnen stellten mit Alma Schindler-Mahler eine Komponistin vor, deren Kompositionen noch weitgehend unbekannt sind im öffentlichen Konzertleben….

Mehr als fasziniert, mit nicht enden wollenden Ovationen entließ ein begeistertes Publikum die Sopranistin Sabine Ritterbusch und die Pianistin Heidi Kommerell.  Nicht nur durch ihr musikalisches Können und ihre Perfektion auf höchster Ebene sondern in gleichem Maße durch ihre emotionale Durchdringung  bildeten sie eine Einheit und machten dieses Gastkonzert des Hessischen Rundfunks zu einem unvergesslichen Erlebnis.

                                                                                                        Giessener  Anzeiger